Discography

In Deutschland veröffentlicht und erhältlich:

Artikelnavigation

Orange Colored Sky

Orange Colored Sky
Released: 1971
Re-Released: 2011
Format: CD
Recorded at: Studio Rahlstedt, Hamburg
Catalog #: 276 229-8
Order Now: www.amazon.de

ORANGE COLORED SKY ist sicherlich eines der schönsten Alben, die Bert Kaempfert je gemacht hat.

Das Album wurde im November 1970 als erste seiner Produktionen in Mehrspurtechnik (acht Tonspuren) aufgenommen und weist all die Elemente auf, die man mit dem Namen Kaempfert verbindet: Den typischen Rhythmus mit „knackigem” Baß, geschmeidige Arrangements für Streicher und Chor, markante Bläsereinwürfe mit Rechts-Links-Stereoeffekt und ausgiebige Trompetensoli.

Die sechs Neukompositionen des Autorenteams Bert Kaempfert und Herbert Rehbein reichen von flotten Easy-Going-Nummern wie Tea And Trumpets oder Friends über die softeren Klänge von While The Children Sleep bis zum Shuffle in Wake Up And Live; die Fremdkompositionen schließen Hits älteren und neueren Datums ein und decken einen Zeitraum von fünfzig Jahren ab: Bye Bye Blackbird und In Apple Blossom Time stammen aus den zwanziger Jahren und sind typische „Tin Pan Alley”-Songs, wobei In Apple Blossom Time zu den populärsten Titeln jener Dekade gehört und später ein großer Erfolg für die Andrew Sisters wurde.

Das titelgebende Orange Colored Sky des Akkordeonisten und Bandleaders Milton DeLugg wurde in den fünfziger Jahren durch Vokalversionen von Nat „King” Cole und Betty Hutton bekannt. Cracklin’ Rosie war Anfang der siebziger Jahre der erste Nummer-1-Hit für Neil Diamond, und die Rockgruppe Blood, Sweat & Tears landete mit Hi-De-Ho in den Top 20.

Snowbird, das wohl zündendste Arrangement dieses Albums, entstammt der Country-Szene und brachte der Kanadierin Anne Murray 1970 eine goldene Schallplatte ein; auch Bert Kaempferts Einspielung erfreute sich großer Beliebtheit und entwickelte sich seinerzeit durch häufigen Einsatz bei Rundfunksendern im In- und Ausland zu einem echten Radiohit!

Album Songs:

Album Labels:

Album Artists: